Fehlerhafte Meldung in der SZ vom 14.09.2017: Unsere Sammeleinwendung ist im Gegensatz zur Meldung beim LASUV als solche angenommen

Mit großer Verwunderung haben wir von der Bürgerinitiative den kleinen Beitrag heute in der SZ gelesen, in dem über den CDU-Stammtisch vom 7.9.2017 berichtet wurde.
U.a. hat man sich dort mit dem Thema Plossen und unserer Unterschriftenaktion befasst und im Anschluss eine wohl recht unglückliche Formulierung der Sächsischen Zeitung  gegenüber kommuniziert. So heißt es in dem Beitrag, dass „die jüngst durchgeführte Unterschriftenaktion gegen den geplanten Ausbau nicht als offizieller Einspruch gegen das Planfeststellungsverfahren gewertet werde“. Das ist so schlichtweg falsch! Unsere Sammeleinwendung ist nach heutiger Rücksprache mit der Pressesprecherin und Bürgerbeauftragten des LASUV`s, Frau Isabel Siebert, fristgemäß eingegangen und wird als solche in dem laufenden Planfeststellungsverfahren berücksichtigt. Wir baten die SZ daher bereits um Richtigstellung in der kommenden Ausgabe.
Schön war auch zu hören aus der Pressestelle des LASUV`s, dass es eine Reihe weiterer Einwendungen gibt! Wir stehen also nicht allein.
SZ_14.09.2017_Plossen_Umleitung_weiter_unklar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.