Anfragen in der Einwohnerfragstunde zur Stadtratssitzung am 1.7.2020

Hier erkundigte sich Frau Birke nach den Brachflächen und verfallenen Häusern in Meißen und warum sich darum jahrelang keiner bemüht. Weshalb man trotzdem auf der grünen Wiese neue Eigenheime bauen muss und Meißen zersiedelt wird?

Frau Markert brachte das Thema Müll und Hundekot zur Sprache. (siehe Fotos, diese erhielt jeder Stadtrat und die Bürgermeister in Kopie)

Personelle Änderungen in der Bürgerinitiative

PRESSEINFO der Bürgerinitiative „Bürger für Meißen – Meißen kann mehr“ und der Fraktion „Bürger für Meißen/SPD“

Der gesundheitsbedingte Rückzug von Dr. Walter Hannot aus der Stadtratsfraktion und dem Vorstand der Bürgerinitiative „Bürger für Meißen – Meißen kann mehr“ erfordert einige personelle Änderungen.

Die Rückgabe des Mandates durch Dr. Walter Hannot muss vom Stadtrat bei der kommenden Stadtratssitzung am 3. Juni 2020 noch bestätigt werden. Danach rückt Karl Forberger (Unternehmer) aufgrund des Wahlergebnisses der Kommunalwahl 2019 automatisch nach.
Den stellvertretenden Fraktionsvorsitz von „Bürger für Meißen/SPD“ wird zukünftig Ute Czeschka wahrnehmen.
Frank Buchholz (Dipl.-Ing. Stadt- und Regionalplanung) hat sich bereit erklärt, als sachkundiger Einwohner im Bauausschuss mitzuwirken. Er war in dieser Funktion bereits in der letzten Legislatur für die GRÜNEN tätig.

Neuer Vorsitzender der Bürgerinitiative ist der bisherige Stellvertreter Kay Mehlhorn (Medieningenieur). Cathrin Graubner (Sozialpädagogin) übernimmt die Funktion der Stellvertreterin. Gerd Wegner (Steuerfachwirt) bleibt weiterhin Schatzmeister des Vereins.

Dr. Walter Hannot danken wir recht herzlich für seine wertvollen Impulse und seinen engagiertenEinsatz für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Meißen.

Wir wünschen ihm alles Gute und baldige Genesung.

Die Bürgerinitiative ist mit den personellen Veränderungen gut und vielfältig aufgestellt und wird sich weiterhin für die positive Entwicklung unserer Stadt Meißen einsetzen.

Kay Mehlhorn (Vorsitzender der BI)
Heiko Schulze (Fraktionsvorsitzender)
Meißen, 18. Mai 2020

Überblick über die Arbeitsgruppen der BI

Die Arbeitsgruppen der BI orientieren sich am INSEK. Ziele, Inhalte und Mitglieder sind auf der Website www.stadtrat-meissen-kann-mehr.de zu finden.

Stand März 2020 sind die folgenden Arbeitsgruppen in der BI gebildet. Durch Klick auf den Link gelangen Sie zur Beschreibung.

Frauentag in der BI

Am 8.3.2020 saßen wir bei selbstgebackenem Kuchen, Sekt, Tee und Kaffee zusammen und schnatterten, lachten, diskutierten angeregt. Auch drei Männer waren dabei und spielten Kellner und Blumenüberbringer. Gegen 16 Uhr kam überraschend Walfriede Hartmann (sie organisiert Stadtspaziergänge u.v.m) vorbei und erzählte Wissenswertes und erinnerte an Louise-Otto-Peters. Auch einer – noch unbekannten Frau – welche aber im Nachbarhaus wohnt und regelmäßig ihr Zigarettchen pufftelt, luden wir auf einen Kaffe und Kuchen ein und sie war sehr dankbar und freute sich. Bernhard las eine Geschichte über notgeile, alte Säcke vor und ein lustiges Spiel rundete unser Treffen ab.

Neues zum Thema Kleingärten

Dieses Thema wird erneut am 11.12.2019 zur Stadtratssitzung behandelt. Der Antrag durch die Linke wir garantiert wieder einige Gemüter aufheizen. Die Frage ist, Weshalb?
TOP 8: Antrag Nr. A 01/19 der Fraktion Die Linke vom 08.10.2019
Kleingartenanlagen in der Stadt Meißen wirksam vor Bebauung schützen – Flächennutzungsplan zur Festsetzung von Dauerkleingärten der Stadt Meißen gemäß § 1 Abs. 3 BKleingG aufstellen

2019-12-03_SäZonl_Kein-einziger-Garten-wird-Bauland_So-sehen-die-Linken-und-ihre-Verbündeten-das-Thema

Das Interview zwischen Martin Bahrmann und Simone Teske lesen Sie bitte unter SZ PLUS https://www.saechsische.de/plus/kein-einziger-garten-wird-bauland-5146988.html