Plossenkurvenwarnschuß

Am 17.5.2019 wagten sich 4 BI Akteure in die gefährliche Plossenkurve um auf die seit Jahren unverantwortliche Situation des hohen Verkehrsaufkommens und der unzähligen LKW als Durchgangsstraße durch Meißen und als Verbindung der A4 und A17 aufmerksam zu machen.

>>> Am 26. Mai 2019 liegt es in unserer Hand, diejenigen Stadträte abzuwählen, die jahrelang desinteressiert ohne klare Linie bei ihren Entscheidungen zuletzt den Maximalausbau des Plossen Tür und Tor geöffnet haben. Dabei ist es doch das Bestreben einer jeden vernünftigen Kommune, den Schwerlastverkehr so weit wie möglich an den Rand zu verlagern.

Die Initiative „Bürger für Meißen-Meißen kann mehr“ werden sich im neuen Stadtrat dafür einsetzen, dass der Plossen saniert wird, allerdings ein Maximalausbau über das zwingend Notwendige hinaus verhindert und die Tonnage ab sofort begrenzt wird.



Zahlen und Fakten zu Unterstützerunterschriften

Meißen, den 26.03.2019

Es wurden durch den Gemeindewahlausschuss zehn Parteien und Bündnisse für die Wahl am 26. Mai offiziell bestätigt. Um zur Wahl als neuer Stadtrat überhaupt zugelassen zu werden, brauchten die 2 neue Parteien und 1 Verein 100 Unterstützerunterschriften. Dies ist allen dreien gelungen. Somit ergibt sich aktuell folgendes Ergebnis:

Die Partei erzielte 121, die ADPM erzielte 111 und unsere Bürgerinitiative Meißen „Meißen kannmehr“ sagenhafte 218 Stimmen.

Dafür möchten wir uns schon einmal ganz herzlich bei unseren Unterstützern bedanken!

Doch mit diesem Ergebnis können wir uns nicht ausruhen, denn das große Ganze (die Stadtratswahl) kommt noch. Deshalb brauchen wir von Ihnen / von Dir am 26.5. weiterhin IHRE STIMMER zur WAHL.

Zur Wahl am 26.5. stehen insgesamt 162 Personen, welche auf 26 Sitze im Stadtrat verteilt werden.


Stadtratswahl 2019 – unsere Kandidaten & unser Wahlprogramm

Lernen Sie unsere Kandidaten zur Stadtratswahl 2019 besser kennen: Ihre Kurzbiografie, dazu ihre Wünsche, Ideen, Pläne für unsere gemeinsame Stadt Meißen – für heute und die Zukunft!

Begeben Sie sich mit unserem Wahlprogramm gedanklich auf eine Reise: Finden wir uns alle zusammen, lasst uns alle gemeinsam den Weg bereiten für eine positive, optimistische Zukunft, um im Jahr 2029 der Stadt & dem Zentrum der ehemaligen Mark Meißen, der Wiege Sachsens, ein würdiges, farbenfrohes, Menschen verbindendes und allseits fröhliches 1100-jähriges Jubiläum zu schenken!

Aktuelles von & über F. R.

Nachdem die „Kommentare“ zu Frank Richters Listenkandidatur als Parteiloser für die SPD im sächsischen Landtag in sozialen Medien und den Kommentarspalten der Online-Ausgaben einiger Zeitungen zu entgleisen drohten, äußert er sich nun persönlich zu den häufig seltsam rückwärtsgewandten Vorwürfen gegen ihn.

2018-11-13_SäZonl Frank Richter wehrt sich gegen Online-Kommentare

(Den Artikel als PDF zum Download finden Sie hier.)

Über seinen Willen zur Kandidatur äußert er sich gegenüber der Sächsischen Zeitung folgendermaßen.

Gefeiert haben wir trotzdem!

Nein, heute kommt kein Presseartikel oder ähnliches. Ich möchte mich bedanken bei: MEINEM MANN, unserer voll krass genialen Bürgerinitiative und deren zahlreichen fleißigen „MEInzelmännchen“ (insbesondere Andreas Gerth für ständige Büro-„Bereitschaft“ und Matthias Kunze, der so oft von Zehren mit dem Rad hierherkam, um uns viel piepselige Kleinarbeit abzunehmen, Versammlungen zu betreuen & Menschen im Büro & auf der Straße anzusprechen & zu beraten), Frank Richter und seiner Frau, den Filmstudios, den fleißigen Journalisten und Fotografen, den Bürgern der Stadt Meißen, Gärtnerei Griesel, Herrn Herrlich, dem Kaff, dem Kino, dem „Akti“, dem Gymnasium Franziskaneum, den Kirchen, der Heilsarmee, Essen auf Rädern, Advita, den Parteien B’90/Die Grünen, DIE LINKE, SPD und vor allem deren Vertretern Heiko Schulze und seiner Frau, Walfriede Hartmann, Matthias Rost,  Tilo Hellmann, Monika & Andreas Graff, Susann Rüthrich, Martin Dulig, Annekatrin Klepsch; bei Herrn Drechsler mit seinem privaten Tierpark in Meißen, Wenzel, Falkenberg, Dr.Martin Gillo, Dr.Eva-Maria Stange, Friedrich-Wilhelm Junge, Gerhard Schöne, Götz Bergmann, Meißen Fernsehen, Leo Lippold vom Schloß Scharfenberg, der Sächsischen Zeitung, Druckereien, Plakateanbringern und Flyerverteilern, Blumenbesorgern, Getränkelieferanten, Essenslieferanten und Kochkünstlern, der lieben Sonne (außer am 23.9. – da passte der Regen wie die Faust aufs …) und auch denen, die mit dabei waren, aber nicht hier erscheinen.

Auch wenn die Wahl kein wirklicher Sieg für die anderen war, haben wir doch eine ganze Menge bewegt und an tollen Erfahrungen und Menschen dazugelernt. Eins sei noch gesagt: Die Bürgerinitiative wird es weiter geben und wir machen uns weiter STARK für ein menschliches und besseres Meißen. Die Zwerge bewegen sich eben auf Augenhöhe mit den Gewinnern – nur ohne Mützen und langen Nasen.

Der „Kampf um Meißen“!

Kampf um Meißen – und um mehr

lautet eine Schlagzeile der Sächsischen Zeitung am 22.09.2018:

Kampf um Meißen-und um mehr

Den Artikel als PDF zum Download finden sie hier.

 

Dass der Wahlkampf hier, in Meißen, überregional und sogar international Aufmerksamkeit erregte, lag nicht nur am Kandidaten der AfD und dem Ortsverband dieser Partei sowie deren – wie unüberraschend –  erwartbaren Lügen & Verleumdungen, sondern leider auch am derzeitigen Amtsinhaber und dessen bewusste Inkaufnahme von gezielten Falschinformationen und seiner eigenen Teilnahme an Verleumdungskampagnen.

Wieder einmal mehr schaffte es Meißen in die Schlagzeilen, die den Ruf der Stadt nachhaltig beschädigen könnten; wieder einmal mehr zeigte der amtierende OB Olaf Raschke Seiten seines Handelns zum Schaden unserer schönen Stadt, die seinem Amt nicht würdig sind.

 

 

Weitere Presseberichte zum Wahlkampf

2018-09-21_Tag24 FR trifft Gegner von 89 wieder

2018-09-23_Freie Presse 2Runde bei OB-Wahl in MEI

2018-09-22_Der Tagesspiegel FR will MEI versöhnen