Strafanzeige für OB bei Stellenbesetzung

Dahinter verbirgt sich die umstrittenste Personalie der Stadtverwaltung  in diesem Jahr: Die Schaffung des Bauverwaltungsamtes und die Besetzung der Leiterstelle mit Inga Skambraks. Weil sich einer der fünf Bewerber, die von der Stadtverwaltung zumVorstellungsgespräch eingeladen worden waren, benachteiligt fühlte, kam es zu einem Prozess. Diesen gewann der unterlegene Bewerber, und die Stadt Meißen musste ihm knapp 10 000 Euro bezahlen.    [Auszug aus dem SäZ Artikel]

„Mal davon abgesehen, dass es hier nicht mit rechten Dingen zuging, aber bei einem Jahresgehalt von 60.000€  fühlt sich der „Normalbürger“ doch gleich doppelt betrogen!“ 

K. Markert

Personalie mit Geschmäckle / SäZ 07.11.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.