Aber, aber, Herr OB-Kandidat Bahrmann,

haben Sie es tatsächlich nötig, mit den größten Kanonen absichtlich auch noch an den „Spatzen“ vorbei zu schießen? Oder haben Sie mit Ihrem einen Auge endlich bemerkt, dass unsere Bürgerinitiative kein Spatz, sondern ein Falke ist?

Dennoch sollten Sie etwas genauer zielen, wenn Sie uns treffen wollen. Mit solch unsachlichen „Argumenten“ schaffen Sie das auf alle Fälle nicht.

Zu viele Wahlplakate?
Zu viele Wahlplakate?

Den Beitrag als PDF zum Download finden Sie hier:

Zu viele Wahlplakate?

Kann man sich auch mit Müll lächerlich machen? Man kann!

Bürgerfreundlichkeit spielt in der öffentlichen Daseinsfürsorge eine wichtige Rolle. So auch in der Abfallentsorgung. Für den Bereich Hintermauer in Meißen hat der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE) eine besondere Lösung parat: Die Anwohner „dürfen“ ihre Entsorgungsbehälter an einem dafür bestimmten Ort abseits ihrer Straße – weit entfernt vom Wohnort – zur Entsorgung bereitstellen (sh. MDR-Beitrag vom 16.7.2018).

Andererseits: Etwas weiter nördlich in Deutschland – in Hamburg nämlich – fahren die Müllentsorger mit speziellen Fahrzeugen in noch schmalere Straßen und Gassen, wie dieser Beitrag des Hamburg-Journals vom 6.8.2018 zeigt.

Jo, so wird dat wohl.

Bleibt an dieser Stelle nur zu hoffen, dass die Hamburger Müllentsorger nie etwas von den Unfallverhütungsvorschriften, die der ZAOE als Begründung vorgibt, erfahren.

Also dann, lieber ZAOE:

Geiht nich, givt nich!

Wer ist Frank Richter? Hier erfahren Sie mehr über den unabhängigen OB-Kandidat.

Die Initiative „Bürger für Meißen – Meißen kann mehr e.V.“ unterstützt die Kandidatur des unabhängigen Kandidaten Frank Richter bei der Meißener Oberbürgermeisterwahl im Jahr 2018.

Wer sich einen anschaulichen Überblick zur Person Frank Richter und die Stationen in seinem bisherigen Leben verschaffen möchte, sei folgender Beitrag im Meißen-Fernsehen (19.6.2018) empfohlen:

https://www.meissen-fernsehen.de/mediathek/9955/Wer_ist_Frank_Richter.html

Bereits im April (25.4.2018) war Frank Richter bei der Initiative „Bürger für Meißen – Meißen kann mehr e.V.“ zu Gast und stellte sich den vielen interessierten Fragen der 70 Personen in den Räumen der Initiative am Nicolaisteg 8.

https://www.meissen-fernsehen.de/mediathek/9755/Fragen_und_Antworten.html

Die Initiative „Bürger für Meißen“ ist jetzt ein Verein

Aus der losen Initiative die aus Bürgern, Unterstützern verschiedenster Parteien, Künstlern und vielen anderen Menschen, die für Meißen die verschiedensten Themen vorwärts bringen wollen,

sich bereits auf den verschiedensten Gebieten engagierten, sei es Sport, Kultur, Stadtentwicklung, oder soziale Belange, Ihre Interessen aber oft nicht von der aktuellen Verwaltung berücksichtigt

sahen, ist jetzt ein Verein geworden.

Ziel ist es bürgerliches Engagement auf breiter Basis zu organisieren, und alle positiven Strömungen und Ideen der Bevölkerung zur weiteren Entwicklung der Stadt zu nutzen und in gemeinsamer Arbeit einzubinden.

Dazu gibt es jetzt auf dem Nicolaisteg 8, 01662 Meißen ein Bürgerbüro, um interessierten Bürgern, und/oder zukünftigen vereinsmitgliedern eine Anlaufstelle zu bieten.

Ab Juni ist das Büro der Bürgerinitiative

am Dienstag 11 – 13 Uhr und 17 – 19 Uhr und

Donnerstags 17 – 19 Uhr geöffnet.

Telefonisch sind wir unter 03521 – 488 92 08 erreichbar.

Wir sind offen für weitere Mitglieder und hilfswillige interessierte Bürger, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie an, wenn Sie etwas verändern wollen oder etwas mitgestalten. Jegliche Art von Hilfe und Unterstützung ist gern gesehen. Wir haben viel vor, packen wir es an.

Die Sächsische Zeitung berichtete am 30.05.2018 ausführlich

 

20180530_SZ_Bürger_für_Meißen_jetzt_Verein

 

Bürgermeister Renner: „Bürgerversammlung zum Plossen findet noch in diesem Jahr statt“

Da wir auf unsere Frage in der Stadtratssitzung am 23.08.2017 zum Termin einer Bürgerversammlung zum Plossen ja keine fristgemäße Antwort erhalten hatten, haben wir in der Stadtratssitzung am 27.09.2017 erneut die Einwohnerfragestunde genutzt, um eine Antwort auf diese Frage zu erhalten.
Bürgermeister M. Renner versicherte uns, dass eine Bürgerversammlung noch in diesem Jahr (wir haben sogar konkret November gehört)  stattfinden wird.
Wir bleiben dran!
Die SZ berichtete danach: SZ_30.09.2017_Bürgerversammlung_zum_Plossen

Unsere Frage aus der Einwohnerfragestunde im Stadtrat zum Termin für die Bürgerversammlung zum Plossen wurde nicht fristgemäß beantwortet

In der aktuell gültigen Geschäftsordnung des Stadtrates Meißen und seiner Ausschüsse vom 08.06.2017 steht unter §19, Punkt 3 folgendes zum Fragerecht von Einwohnern in der Einwohnerfragestunde jeder Stadratssitzungen:
„Die Beantwortung der Fragen erfolgt im Regelfall mündlich durch den Oberbürgermeister. Ist eine sofortige Beantwortung nicht möglich, so kann der Fragesteller auf schriftliche
Beantwortung verwiesen werden. Die Fragen sollen innerhalb einer Frist von vier Wochen beantwortet werden.“
Unsere Frage in der Stadratssitzung vom 23.08.2017, die lautete, wann eine Bürgerversammlung zum Thema Planfeststellungsverfahren Plossenausbau stattfinden wird, wurde leider fristgemäß nicht beantwortet. Für alle, die noch einmal unsere Fragen nachlesen möchten, bitte in unserem Pressearchiv vom 27.08.2017 nachlesen;. Hier ist auch der Mitschnitt durch Meissen TV, u.a. von der Einwohnerfragestunde zu finden: http://buerger-meissen.de/2017/08/
Aus unserer Sicht war das ein klarer Verstoß gegen die o.g.Geschäftsordnung, aber ebenso ein Zeichen von Ignoranz gegenüber den eigenen Bürgern.