Zusammenarbeit mit dem NABU Meißen

Ab dem Jahr 2020 wird die BI mit dem NABU Meißen zusammenarbeiten. Es werden Vorträge in unseren Räumen angeboten und jeder Interessierte kann sich über Exkursionen informieren. Wir wollen den Menschen wieder mehr den Sinn und Gespür für Natur vermitteln und vertiefen. Dazu sind die Aushänge im Schaufenster am Nicolaisteg 8 der BI zu beachten. Dort finden Sie auch die Kontaktdaten des NABU. Auf unserer Website finden Sie ab heute einen neuen Reiter dazu.

Sondersitzung zum INSEK

Am 28.1.2020 findet im Meißner Ratssaal ein Sonderstadtrat zum großen Thema INSEK und dessen Fortschreibung statt. Zahlreiche Bürger und Parteien haben schon ihre Anregungen, Kritiken und Verbesserunsgvorschläge eingebracht. Nun sollen aber viele Problembereiche dataillierter betrachtet werden, bevor diese endgültig entschieden und festgesetzt werden. Denn es geht um die Gestaltung unserer Stadt im positiven Sinne. Und da gibt es noch einiges zu verbessern oder auch wieder aufzuwärmen.

Das INSEK-Dokument der Einarbeitungsvorschläge finden Sie auch unter Termine: https://meissen.more-rubin1.de/sitzungen_top.php?sid=2020-SR-153

Kleingärten sicher für die nächsten 5 Jahre

Die Gartenbesitzer der Kleingartenanlagen „Paul Hinzer“, „Sonnenhöhe“, „Sonnenhügel“ und „Volkswohl“ dürfen sich freuen. Der monatelange Kampf, ob nun Bauland oder doch nicht, ist erstmal für die nächsten 5 Jahre vom Tisch. Dann wird erneut im neuen Stadtrat darüber diskutiert …. oder auch nicht.

Zusammenfassung aus der Stadtratssitzzung 11.12.2019:

Es folgte eine intensive Diskussion, die zweimal unterbrochen wurde. Dann einigte sich der Stadtrat bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung auf folgendes. Erstens: Die Kleingärten in der Stadt sollen dauerhaft und wirksam geschützt werden. Zweitens: Die Kleingärten der Sparte „Paul Hinzer“ sollen zu Dauerkleingärten gemacht werden. 

Drittens: Die Stadtverwaltung erstellt zusammen mit Kleingartenvereinen und Stadträten bis Ende 2020 eine Kleingartenentwicklungskonzeption für Meißen, im ersten Quartal tritt dazu ein Runder Tisch zusammen. Alle Stadträte verpflichten sich, die Dauerkleingärten der Stadt bis mindestens Ende der aktuellen Wahlperiode des Rates, also bis mindestens Mai 2024, zu schützen. [SäZ vom 12.12.2019]