Meißen schrumpft

Im Jahr 2020 nahm die Zahl der Meißner Einwohner um 23 Personen auf jetzt 28.744 ab. Damit folgt Meißen einem allgemeinen Trend in Sachsen, auch Radebeul (-24) und Dresden (-1.069) haben im letzten Jahr Einwohner verloren.

Positiv ist zu vermelden, dass es wesentlich mehr Zuzüge (1.691) nach Meißen gab, als Menschen die Stadt verlassen haben (1.398). Das entspricht einem Plus von 293 Personen.

Allerdings sterben jedes Jahr wesentlich mehr Menschen als Neugeborene zur Welt kommen. Im Jahr 2020 stehen 544 Sterbefälle nur 228 Geburten gegenüber. Was ein Minus von 316 bedeutet.

Dieser Trend wird sich auch in den nächsten Jahren fortsetzen bzw. sogar verstärken. Der Anteil der Rentner in der Stadt steigt jedes Jahr an. Im Gegenzug wird in den nächsten sieben bis neun Jahren die Zahl der potenziellen Mütter im Alter von 18 bis 40 Jahren um ungefähr 25 Prozent abnehmen und damit werden auch die Geburten zurückgehen.

Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken muss Meißen attraktiv für Familien mit Kindern sein. Dazu gehören neben bezahlbaren modernen Wohnungen für Familien, ausreichend Krippen- und Kindergartenplätze, gut ausgestattete Schulen und Freizeitangebote, wie ein Tierpark und ein Freibad in der Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.