Wir wollen zur Sauberkeit unserer Stadt beitragen. Die von etlichen engagierten Einwohnern & Amtsträgern Meißens initiierte und von den Einwohnern Meißens sehr gut angenommene Aktion „Meißen putzt sich raus!“ soll uns dabei als Vorbild dienen und  über alle Stadtteile erweitert werden. Wir möchten „Müllbrennpunkte“ erfassen sowie gemeinsam mit der Stadtverwaltung, dem Bauhof und dem Ordnungsamt jedes Jahr zusätzlich monatlich (zwischen März/Mai & Oktober) jeweils eine Reinigungs- oder Müllsammelaktion in einem oder zwei zusammenhängenden Ortsteil(-en)  organisieren und deren Einwohner zur Mithilfe auffordern.

Wir hoffen bzw. erwarten durch diese Aktionen eine Sensibilisierung der Bürger Meißens, die Attraktivität unserer Stadt durch ein sauberes Erscheinungsbild für die Einwohner der Stadt sowie deren Gäste wesentlich zu verbessern.

Machen Sie mit! Helfen Sie nicht nur allen anderen, sondern auch sich selbst, den Genuss an Ihrer Stadt zu vergrößern!

Am 10.3.2019 veranstalteten 4 Mitglieder der BI, AG2 einen Müllsammeltag. Da sich nach dem Winter enorm viel Unrat entlang des Elbradweges angestaut hatte – und dieser Anblick war widerlich – haben wir uns in Absprache mit dem Ordnungsamt entschlossen, den Müll rauszufischen. Bei strömendem Regen und 7° Grad bewaffnet mit Keschern, Rechen, Müllsacken und einem Boot kam einiges an Unrat aber auch Kurioses, wie Flaschenpost und Portemonnais zum Vorschein. Natürlich konnten wir nicht alles an Land ziehen, (wollten wir auch nicht, da die Stadt Meißen auch noch bisschen was machen kann) da die Elbe ordentlich gestiegen war und wir nicht die nötigen Mittel besitzen. Aber wir möchten auf die jährliche Müllsammelaktion der Stadt Meißen hinweisen, an der sich jeder beteiligen kann. 2019 findet diese am 6.4. ab 9 Uhr statt. [Katrin Markert]

„Ein neuer Hoffnungsschimmer – um zumindest dem Gelbe-Säcke-Wahnsinn entgegenzutreten – ist, dass in 2 Jahren die Gelbe Tonne eingeführt werden soll. (Weinböhla hat dies schon 2008 eingeführt) Denn oft sah es Tage vor der Müllabholung in der gesamten Stadt sauig aus! Auch wenn einige Hausbesitzer murren, „Wo man denn jetzt noch eine zusätzliche Tonne unterbekommen sollte“ – da wird sich schon was finden, denn wo werden denn die vielen gelben Säcke, die manche in 2 Wochen produzieren gelagert? Vorteil ist auch, so eine Tonne reißt nicht ein und man kann ordentlich zusammendrücken – ergo passt mehr rein. Viel besser wäre es natürlich; Wir Menschen würden alsbald Müll vermeiden oder zumindest stark reduzieren!“

Katrin Markert

2019-02-06_SäZ_gelbe-Tonne-fruehestens-2021

30.01.2019 Frau Jainta-Schulze äußerte sich in der Einwohnerfragestunde der Stadtratssitzung über die Verwahrlosung der Obergasse in Meißen. Es ist beschämend und ekelhaft, dass Menschen ihren Wohnort so missachten und es anscheinend keinen interessiert! Dazu kommt noch, dass alle Häuser der Obergasse denkmalgeschützt sind und langsam aber sicher unbeachtet vergammeln. Wenn es Kunst wäre, wäre es ja schon wieder schön – ist es aber nicht! Was werden wohl auch Touristen von diesem Anblick und dem ausgeschilderten Weg zur Porzellanmanufaktur mit nach Hause nehmen?! Aktuelle Bilder (Fotos K.Markert):