Stellungnahme zum Personalabbau der Manufaktur MEISSEN

14.11.2019

Die Stadt Meißen äußert sich zum geplanten Stellenabbau der Porzellanmanufaktur Meissen wie folgt:

Die Stadt Meißen hat mit Bedauern zur Kenntnis genommen, dass die Manufaktur MEISSEN im Zuge von Strukturanpassungen 201 Arbeitsplätze zur Disposition stellt. Momentan ist noch nicht geklärt, wie stark der Standort Meißen davon betroffen ist. Für die Stadt Meißen wäre der Verlust von ca. 200 Arbeitsplätzen ein herber Schlag. Nachdem die Entscheidung erst gestern gefallen ist, geht Oberbürgermeister Olaf Raschke davon aus, dass die Geschäftsführung bald mit nähere Aussagen an die Öffentlichkeit treten wird, welche Geschäftsfelder und Berufsgruppen konkret betroffen sind und wie sich diese Umstrukturierung auf den Standort Meißen auswirken wird.

Der Stadt Meißen ist bekannt, dass das Unternehmen Kontakt zur Arbeitsagentur aufgenommen hat, um den gekündigten Mitarbeitern beim Übergang in neue Beschäftigungen behilflich zu sein. Darüber hinaus steht die Stadt grundsätzlich für Gespräche bereit, in denen die sie als Vermittler auftreten könnte. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Meißen verfügt über gute Kontakte zu anderen Keramikfirmen in der Region.“

https://www.stadt-meissen.de/12808.html