Stadtratswahl – es bleibt spannend

Ironischerweise hängt seit 1 Stunde die Auszählung des 18. Wahlkreises?! Es ist jetzt 23:47 Uhr ………. Das Endergebnis dann morgen. Das wird noch eine laaaange Nacht – trotzdem > Schlaft gut, wir haben viel bewirken können und auch hart dran gearbeitet.

Vorläufiges Zwischenergebnis nach 17 von 22 Stimmbezirken

 CDU   15,3 %    4.051   4 Sitze 
 U.L.M.   12,6 %    3.325   3 Sitze 
 DIE LINKE   10,3 %    2.732   3 Sitze 
 FBBM   8,2 %    2.172   2 Sitze 
 SPD   3,8 %    1.001   1 Sitze 
 FDP   9,5 %    2.521   2 Sitze 
 AfD   20,2 %    5.352   6 Sitze 
 Aufbruch deutscher Patrioten   1,3 %    354     
 Bürger für Meißen – Meißen   16,2 %    4.288   5 Sitze 
 Die PARTEI   2,5 %    649     
Wahlberechtigte:   18.857
Wahlbeteiligung:   48,6%

Plossenkurvenwarnschuß

Am 17.5.2019 wagten sich 4 BI Akteure in die gefährliche Plossenkurve um auf die seit Jahren unverantwortliche Situation des hohen Verkehrsaufkommens und der unzähligen LKW als Durchgangsstraße durch Meißen und als Verbindung der A4 und A17 aufmerksam zu machen.

>>> Am 26. Mai 2019 liegt es in unserer Hand, diejenigen Stadträte abzuwählen, die jahrelang desinteressiert ohne klare Linie bei ihren Entscheidungen zuletzt den Maximalausbau des Plossen Tür und Tor geöffnet haben. Dabei ist es doch das Bestreben einer jeden vernünftigen Kommune, den Schwerlastverkehr so weit wie möglich an den Rand zu verlagern.

Die Initiative „Bürger für Meißen-Meißen kann mehr“ werden sich im neuen Stadtrat dafür einsetzen, dass der Plossen saniert wird, allerdings ein Maximalausbau über das zwingend Notwendige hinaus verhindert und die Tonnage ab sofort begrenzt wird.



DIE INITIATIVE „BÜRGER FÜR MEIßEN – MEIßEN KANN MEHR“ e.V. ZUM THEMA „FREIBAD“

Unsere Positionen – Stellungnahme 6 – 8. Mai 2019

Die meisten Meißener Bürgerinnen und Bürger, jung und alt, wünschen sich für die Zukunft wieder ein Freibad zurück, am liebsten wieder an alter Stelle in Bohnitzsch. Diesen Wunsch und diese Hoffnung teilen wir. Die alle 5 Jahre von einigen Parteien vor den Wahlen inszenierten Entwürfe eines neuen Freibadgeländes sowie das Freibadfest sind sicherlich ein Beitrag dazu, diese Hoffnung wach zu halten. Sie sind aber kein echter Beitrag zur Klärung der Situation und damit auch kein Beitrag zur Realisierung.

Die BÜRGER FÜR MEIßEN wollen im Stadtrat dafür eintreten, dass zunächst einmal die Zahlen und Fakten der letzten 15 Jahre analysiert werden.

1. Wie konnte es dazu kommen, dass das ans Freibad angrenzende Wellenspiel mit einer Besucherplanung und damit auch mit einer Finanzplanung gebaut wurde, die völlig an der Realität vorbei ging und seit 15 Jahren die Stadtkasse jeden Monat mit einem Zuschuss von 100.000 € belastet? Einige der damals Beteiligten sind ja heute noch politisch aktiv. Hier müssen endlich Zahlen und Fakten auf den Tisch, damit die Fehler von damals nicht wiederholt werden.

2. Wie ist die Perspektive des Wellenspiels in den nächsten 20 Jahren? Denn Rückstellungen für größere Sanierungen und Erneuerungen wurden bislang im Haushalt der Stadt nicht eingestellt. Wird das Wellenspiel geschlossen, wenn die Bausubstanz „aufgebraucht“ ist?

3. Mit welchen Besucherzahlen ist für ein Freibad in dieser Lage realistisch zu rechnen? Wie viele Besucher und damit auch Einnahmen würden dem Wellenspiel im Sommer durch ein Freibad entzogen?

4. Was sind die Erstellungskosten für ein Freibad der unterschiedlichen Größenordnungen? Was sind die jährlichen Betriebskosten inkl. Personal? Denn eines wird es mit den BÜRGERN FÜR MEIßEN ganz gewiss nicht geben: ein Freibad, dessen Eintrittspreise mit Blick auf die Kostendeckung so hoch sind, dass sich die Mehrzahl der Familien in Meißen den regelmäßigen Besuch in den Ferien / statt Urlaub nicht leisten können. Ein derartiges Freibad hat keinen Sinn.

5. Bleibt zuletzt die Frage, wie wir bis zur Wiedererstehung des Freibades in Bohnitzsch verbleiben wollen? Sicherlich kann auch vor den Kommunalwahlen im Mai 2024 wieder ein Freibadfest von den entsprechenden politischen Gruppierungen im Stadtrat veranstaltet werden. Auch wir werden dann sicherlich wieder dieses Fest besuchen. Allerdings wollen wir uns bis zur Realisierung auch für eine andere Zwischenlösung stark machen: eine kindersichere Wasserfläche und ein Badebereich an der Triebisch im Bereich des geplanten Bürgerparks (heutiger Kohleplatz). Entsprechende Vorschläge wurden ja bereits im Rahmen des Lenné-Wettbewerbs gemacht.

Und diese Badestelle ist zumindest in so naher Zeit machbar und konkretisierbar, dass die Kinder von heute noch etwas davon haben.

Meißen bewegt sich Wählen gehen! Wann, wie und warum?

bWelche Wahlen finden am 26. Mai 2019 statt?
Wie kann ich wählen?
Warum lohnt es sich zur Wahl zu gehen?
Und was genau passiert eigentlich mit meiner Stimme?
Auf diese Fragen wollen wir gemeinsam mit Werner Rellecke (Referatsleiter in der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung) Antworten finden.

Referent? Werner Rellecke (Sächsische Landeszentrale für politische Bildung)

Wann? Donnerstag, 16. Mai, 18.30 Uhr

Wo? Gemeindesaal, Markt 10, 01662 Meißen

Teilnahme kostenlos!

Weitere Informationen unter www.buergerstiftung-meissen.de oder info@buergerstiftung-meissen.de

Mai-Spaziergang durch Meißen-Triebischtal

Mai-Spaziergang durch Meißen-TriebischtalSpaziergang ins Gestern-Heute-Morgen

Die Bürgerinitiative „Bürger für Meißen-Meißen kann mehr“ lädt am Sonntag, den 12.Mai zum Spaziergang durch den Ortsteil Meißen-Triebischtal und den angrenzenden Stadtwald ein. Gemeinsam mit Stadtratskandidaten der Bürgerinitiative führt der Spaziergang alle Interessierten in die Vergangenheit des ehemaligen Industriestandortes „Jutespinnerei“ und  zeigt mögliche Perspektiven des Standortes Kohlelagerplatz auf. Die  weitere Wanderung gibt Gelegenheit, die Schlammrückhaltemaßnahmen oberhalb des Stadtwaldes zu besichtigen und über den Stadtwald als Erholungsort zu diskutieren.

Der Spaziergang beginnt am Sonntag, den 12. Mai um 10 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz hinter dem Kaufland, Schützestraße 1 (bei der Tankstelle). Festes Schuhwerk ist wünschenswert und eine kleine Rast mit Erfrischung ist geplant.

Unsere Plakate zur Stadtratswahl

Seit dem letzten Wochenende zeigen wir Gesicht(er) an den Laternenmasten! Bei über 30 Kandidaten fiel uns die Auswahl nicht leicht. Schließlich haben wir uns gemeinsam für 8 Persönlichkeiten entschieden, die in Summe uns alle mit ihren Interessen, Engagements, politischen Blickwinkeln und Zielen vertreten. Sie alle stehen für ein Stück von Meißen, sind langjährige oder „lebenslängliche“ Meißener. Plakatierungen im privaten Bereich und Maßnahmen mit weiteren Kandidaten werden in den nächsten Tagen folgen.

Ein großes Dankeschön an unsere Kandidatinnen Dorit Suárez und Grit Yildiz für die Gestaltung der Plakate, an Enrico Schneider für die meisten der Portraitfotos sowie an Daniel Bahrmann für die meisten Fotos auf den Themenplakaten.