Neutralität und fairer Wahlkampf

Der Mensch tut sich schwer, wenn es darum geht, fair zu sein. Fairness im Wahlkampf ähnelt dem Fairplay im Sport. Regeln müssen eingehalten werden, und der „Gegner“ (ich nenne es mal Mitbewerber) als Mensch geachtet werden. Egal, ob mir seine Meinung oder sein Äußeres gefallen oder nicht. Deswegen: Neutralität und Fairness. Danke. Schön.

Bürgerinitiative fordert Neutralität

Gleichzeitig wurden heute in der SZ alle fünf Wahlplakate hinsichtlich der Gestaltung von einer Grafikerin aus Stuttgart beurteilt. Lesen Sie selbst.

Lächelnd zum Oberbürgermeister

Es bleibt spannend …

Die nächsten 2 Veranstaltungen mit Frank Richter stehen an und Sie sind herzlich eingeladen:

Politischer Sonntag auf Schloß Scharfenberg mit Dr. E.-M. Stange, Prof. Dr. M. Gillo, Frank Richter u.a. am 2.9.2018, 15 Uhr

Politischer Sonntag auf Schloß Scharfenberg Teil 1

Politischer Sonntag auf Schloß Scharfenberg Teil 2

 

Frank-Richter-Wahlkampfabschlussveranstaltung am 7.9.2018, Heinrichsplatz, Meißen-Altstadt, ab 16.30 Uhr

Großes Medieninteresse an OB-Wahl 2018 in Meißen

Die Art & Weise des OB-Wahlkampfes in Meißen – in Form von offenen Foren, zu denen jeder interessierte Einwohner Meißens Fragen an alle Kandidaten stellen durfte – hat große überregionale Aufmerksamkeit erzeugt.

Aus diesem Grund war zum zweiten offenen Bürgerforum am 23. August 2018, veranstaltet und organisiert vom Meißener Kulturverein e.V., ein Kamerateam des MDR-Sachsenspiegel in der Aula des Franziskaneums in Meißen zu Gast.

 

Am 24.08.2018 schrieb Dominique Bielmeier für die Sächsische Zeitung (hier als pdf) zum gleichen Thema:

 

 

Dieser Beitrag wurde einen Tag später durch das Antwortprotokoll zum Wahlforum (pdf) ergänzt:

 

 

 

nebenbei bemerkt…

…am 21.08.2018 – von Olaf Markert

Der Wahlkampf 2018 zur OB-Wahl in Meißen geht auf seinen Höhepunkt zu. Auch viele Mitglieder unserer Bürgerinitiative beteiligen sich daran.

Das ein- oder anderemal werden wir dabei natürlich auch mit Argumenten konfrontiert, die angeblich gegen den von uns und anderen politischen Organisationen bevorzugten Kandidaten sprechen. Am häufigsten kommt mir dabei zu Augen und zu Ohren, Frank Richter hätte kein Durchsetzungsvermögen, keine Führungsqualitäten und überhaupt wäre er kein „Machtmensch“.

Diese und andere Gedanken kann man sich machen oder auch nachplappern. Wie gesagt: kann man.

Andererseits: Wird man Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche in Dresden oder, sogar auf Vorschlag des sächsischen Kultusministeriums, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, wenn man diese Eigenschaften nicht hat? Oder: Wie organisiert man – trotz massiver öffentlicher Anfeindungen und Empörungsbekundungen – ohne diese Eigenschaften einen Dialog zwischen Pegidademonstranten und deren Gegnern?

Die in meinen Augen einzig mögliche Antwort auf diese Fragen ist das 100%-ige Gegenargument für alle von uns, die sich am Wahlkampf beteiligen. Unwiderlegbar, weil real. Dass er dabei noch ein selten gutes Gefühl zum Vermitteln zwischen allen Fronten hat, macht ihn endgültig zum besten OB-Kandidaten, den wir in Meißen bekommen können. Wenn wir es nicht schaffen, ihn an Meißen zu binden, werden es später sicher andere Gemeinden oder Städte tun, und das mit Recht.

„Freie Wahlen sind das beste Mittel…

…gegen politischen Stillstand, gegen Selbstgefälligkeit und gegen die Arroganz der Macht.“

Frank Richter im Interview mit Udo Lemke für die Sächsische Zeitung.

Frank Richter im Interview zur OB-Wahl 2018

Den Artikel als PDF zum Download finden Sie hier:

Frank Richter Interview zur OB-Wahl 2018-08-18

Pack die Badehose ein – nimm die Hoffnung mit hinein

Das nennt man Wahlk(r)ampf. Seit 17 Jahren gammelt in Meißen-Bohnitzsch das Freibad vor sich hin. Nachdem nun mehrere Stimmen aus der Bürgerschaft laut wurden, machte der amtierende OB O. Raschke nun einen Vororttermin. „Wir benötigen ein ganzheitliches Konzept für das gesamte Areal in Bohnitzsch, um eines Tages auch eine Badfläche anbieten zu können“, sagt Teske (Stadträtin (Fraktion Freie Bürger/SPD/Grüne) und Chefin im Freibadverein Meißen).

Hoteltürme sollen Bohnitzscher Badareal beleben

Den Artikel als PDF zum Download finden Sie hier:

Hoteltürme sollen Bohnitzscher Badareal beleben

 

Von der Theorie zur Praxis

Lange Zeit befasste sich Frank Richter mit der theoretischen Seite des politischen Dialogs. Über seine „Bewerbung für die Praxis“ schreibt Stefan Locke für die F. A. Z.PLUS:

Den Originalartikel der F. A. Z. PLUS finden Sie hier:

Ein Theoretiker im Praxiseinsatz

Den Artikel als PDF zum Download finden Sie hier:

Ein Theoretiker im Praxiseinsatz

13. August 2018: Frank Richter stellt…

…sein Wahlprogramm als – von (unter anderem) unserer Initiative unterstützter – Kandidat für die Wahl 2018 zum Oberbürgermeister Meißens vor.